Film-Vorschau

Spider-Man: Far From Home

ab 18. Juli

Sci-Fi, Action | 129 Min.

Fortsetzung zu "Spider-Man: Homecoming" aus dem Jahre 2017.

Der freundliche Superheld aus der Nachbarschaft Peter Parker (Tom Holland) aka. Spider-Man beschließt, zusammen mit seinen besten Freunden Ned (Jacob Batalon), MJ (Zendaya), dem nervigen Flash (Tony Revolori) und dem Rest der Bande einen Trip durch Europa zu machen. Peters Plan, den Superhelden für ein paar Wochen hinter sich zu lassen, wird jedoch schnell wieder verworfen, als er Nick Fury (Samuel L. Jackson) dabei hilft, die mysteriösen Angriffe gefährlicher, aus Elementen bestehender Monster aufzuklären. In Venedig sorgt gerade ein Wassermonster für Chaos und Verwüstung, als plötzlich ein aus dem Nichts auftauchender anderer Held den Tag rettet: Mysterio (Jake Gyllenhaal).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kroos

ab 18. Juli

Dokumentation / Biografie | 110 Min.

Kroos ist ein Dokumentarfilm über den zurückhaltenden und dennoch teuersten deutschen Fußballer Toni Kroos und seinen Weg von Greifswald bis zu Real Madrid.

Toni Kroos galt lange als unauffälligster und zurückhaltendster Spieler in der deutschen Fußball-Nationalelf, der sich bei großen Auftritten lieber im Hintergrund hielt. Mittlerweile ist er dennoch weltbekannt. Er dirigiert das Spiel, ordnet das Chaos und gehört nun zur Weltklasse-Mannschaft von Real Madrid. Manfred Oldenburg zeichnet in seiner Doku die Karriere des Mittelfeldspielers von Greifswald über München und Leverkusen bis nach Madrid nach und blickt dabei auf Tiefpunkte und Sternstunden, wie den Gewinn der Weltmeisterschaft 2014, gleichermaßen zurück. Außerdem zeigt er Toni Kroos als Privatperson, dem seine Familie wichtig ist und der nicht nur als Profisportler, sondern auch als Mensch etwas ganz Besonderes ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brightburn: Son Of Darkness

ab Juli

Horror | 90 Min.

Der Horrorfilm Brightburn - Son of Darkness verkehrt den Superman-Mythos ins Unheimliche.

Tori (Elizabeth Banks) und ihr Mann Kyle (David Denman) wollten schon immer ein leibliches Kind haben, doch ihr großer Wunsch ging nie in Erfüllung. Als in der Nähe ihrer Farm aber eine Art Komet einschlägt, scheint es, als habe das Schicksal ihre Gebete erhört. Denn darin befindet sich ein menschlich aussehendes Baby, das das Paar umgehend zu sich nimmt und aufzieht, als sei es ihr eigenes Kind. Zwölf Jahre später müssen Tori und Kyle aber feststellen, dass ihr Adoptivsohn Brandon (Jackson A. Dunn) anders ist als seine Altersgenossen. So scheint der Zwölfjährige nicht bluten zu können. Jegliche spitzen und gefährlichen Gegenstände können dem Jungen offenbar schlicht nichts anhaben. Zudem weist Brandon immer mehr Verhaltensstörungen auf. So zerquetscht er unter anderem einer Mitschülerin die Hand, nachdem er im Unterricht schikaniert wird. Die Adoptiveltern müssen sich daher mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass ihr Sohn ein außerirdisches Wesen aus dem All und daher unberechenbar ist…

 

 

 

 

 

 

 

 

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

ab 1. August im Bundesstart

Mystery / Action | 134 Min. (Achtung! Film hat Überlänge!)

Dwayne Johnson und Jason Statham kämpfen Seite an Seite. Das verspricht nicht nur pure Action, sondern auch eine Menge Comedy!

Secret-Service-Agent Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Ex-Elitesoldat Deckard Shaw (Jason Statham) mussten in der Vergangenheit zwar bereits zusammenarbeiten, taten dies jedoch immer zähneknirschend. So richtig grün sind sich die beiden Muskelprotze nicht und lassen auch keine Gelegenheit aus, um sich gegenseitig zu triezen. Doch die Sicherheit des Planeten hat natürlich Vorrang vor den Querelen der beiden und als der internationale Terrorist Brixton (Idris Elba) auf der Bildfläche auftaucht, sind Hobbs und Shaw gezwungen, einmal mehr zusammenzuarbeiten. Brixton ist nicht nur hochintelligent, sondern durch genetische und kybernetische Weiterentwicklung sogar eine Art Supersoldat, dem ein einzelner Mann nichts entgegensetzen könnte. Doch im Doppelpack haben Hobbs und Shaw eine Chance – und Deckard ist nicht der einzige aus der Shaw-Familie, der ein Hühnchen mit Brixton zu rupfen hat. Denn auch seine Schwester, die abtrünnige MI6-Agentin Hattie Shaw (Vanessa Kirby), ist hinter dem Terroristen her.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A Toy Story: Alles hört auf mein Kommando (Toy Story Teil 4)

ab 15. August im Bundesstart

Fantasy / Abenteuer | 100 Min.

Woody und sein treuer Gefährte Buzz Lightyear kehren mit ihrem vierten Abenteuer ins Kino zurück.

You‘ve got a friend in me — mit dem Song von Randy Newman beginnt nun auch der vierte “Toy Story”-Film, und später heißt es: „You got troubles and I got ‚em too / There isn’t anything I wouldn’t do for you / We stick together, we can see it through / ‚Cause you’ve got a friend in me“. Vierundzwanzig Jahre ist es her, dass diese Melodie, dieser Text das Thema von „Toy Story“ mit setzte: Andy, das Kind, konnte sich ganz und gar und immer auf seinen besten Freund, sein Lieblingsspielzeug Woody verlassen.Die Zeit ist erbarmungslos vergangen, Andy ist längst auf dem College (Toy Story 3 hat den Weg dorthin beschrieben) und hat seine alten Spielsachen an die kleine Bonnie weitergegeben. Buzz Lightyear und all die anderen Spielsachen haben bei ihr ein neues Zuhaue gefunden, und Sheriff Woody fühlt sich auch für dieses Kind sehr verantwortlich. Als Bonnie zu einem ersten Kennenlerntag in den Kindergarten geht, schlüpft er heimlich und verbotenerweise in ihren Rucksack, um den ganzen Tag bei ihr sein, ihr beistehen zu können. Woody, das Helikopterspielzeug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2004-2019 Kino-Center Anklam • Silostraße 3 • D-17389 Hansestadt Anklam - Impressum | Kontakt & Preise | Spielzeiten | Linkpartner

powered by medienvielfalter